Holstenhof

Betreutes Wohnen, Reinfeld, 2009

Barrierefreies Wohnen muss nicht immer Wohnen auf großer Fläche bedeuten. Stufenlose, schwellenfreie Zugänglichkeit, Flächen, die sowohl den Einsatz von Hilfsmitteln als auch Assistenz ermöglichen sowie klar wahrnehmbare Einrichtungen und Funktionsbereiche kennzeichnen dieses Wohnhaus für Betreutes Wohnen. Es ist zu einhundert Prozent barrierefrei und steht auf dem weitläufigen Gelände einer Einrichtung für betreute Menschen in Reinfeld.

Das Haus ist in zwei Wohnbereiche unterteilt und bietet ebenso Platz für Büro- und Therapieflächen. In einem kleinen Nebengebäude sind ein Pausenraum und eine Pantry für die Mitarbeiter der Gartengruppe untergebracht.
Das Effizienzhaus in Holzrahmenbauweise wurde mit großzügigen Verglasungen und Schiebetüren geplant. Über diese Flächen fällt sehr viel Tageslicht in alle Bereiche. Sie lassen auch in der kalten Jahreszeit einen unmittelbaren Bezug zum Garten zu, der das Haus umgibt. Zur leichten Begehbarkeit und für den Aufenthalt im Garten sind um das Haus herum großzügige Terrassen mit Holzboden sowie gepflasterte Gehflächen angelegt.