J.G. NIEDEREGGER GMBH & CO. KG

HOCHREGALLAGER ZEISSSTRASSE LÜBECK, LÜBECK, 2001

Proportional zum Sortiment des Marzipanherstellers J.G. Niederegger wuchs in den vergangenen Jahren auch der Produktionsbetrieb in der Lübecker Zeißstraße. Große Teile des Werkes wurden während der laufenden Fabrikation in mehreren Bauabschnitten saniert und neue Bauten hinzugefügt.
Neben dem Neubau der Anwirkerei für die Herstellung der Marzipanrohmasse musste eine weitere Halle bis auf die tragende Konstruktion zurückgebaut und danach neu errichtet werden.
Ein neues Hochregallager mit LKW-Laderampen sowie einer kompakten Schieberegalanlage ist ebenfalls geplant und ausgeführt worden. In die Sohlplatten am Boden des Lagers wurde eine Industrieflächenheizung integriert, die den Raum erwärmt, bei Bedarf aber auch kühlt.

Bei allen Fassaden wurde streng darauf geachtet, dass die Gestaltung der Gesamtrichtlinie folgt. Teilweise sind Verblendfassaden aus Ziegeln, aber auch ISO-Paneele mit Aluwelle verarbeitet worden.

Eine Schau-Produktion und ein Betriebscafé setzen das i-Tüpfelchen auf das Projekt. Das Café mit angegliedertem Werksverkauf lädt zum Genuss der Niederegger-Spezialitäten direkt vor Ort ein.
Das Farbkonzept der J.G. Niederegger GmbH & Co. KG „Dunkelrot-Weiß“ findet sich auch in der Stahlkonstruktion und den Wänden der Manufaktur wieder. Im Café sind die Außenmauern mit rotem Stein verblendet und weiß verfugt. Schauvitrinen aus Holz und Glas und hölzerne Tische und Stühle schaffen eine behagliche Atmosphäre.